Der Frühling ist da, das Wetter wird milder, also ab an die Fassade für den Außenputz und Außenanstrich. Aber vorher heißt es natürlich Abkleben. Auf was muss man bei Abklebearbeiten im Außenbereich besonders achten? Welche Klebebänder werden für welche Anwendung draußen eingesetzt? Und was sind die häufigsten Fehler beim Abkleben an der Fassade? Wir haben die wichtigsten Praxistipps zusammengefasst. 

Wer die Wahl hat, hat die Qual 

Vor einigen Jahren noch gab es nur eine relativ kleine Auswahl an Abklebebändern. Sie beschränkte sich auf das klassische Malerkrepp, ein Gewebeband und ein PVC-Abdeckband. Inzwischen hat sich der Markt erheblich weiterentwickelt und es gibt eine große Vielfalt an unterschiedlichen Bändern für verschiedene Anwendungen. 

Einerseits ist das ein großer Fortschritt, da die Klebebänder so viel gezielter und effizienter eingesetzt werden können. Auf der anderen Seite kann man aber auch schnell den Überblick verlieren. Im Gespräch mit Anwendern stellen wir häufig fest, dass es gar nicht so einfach ist, aus der Fülle an Klebebändern das Richtige auszuwählen. Mit diesem Artikel wollen wir daher Licht ins Dunkel des „Abklebedschungels“ bringen. 

Welche Klebebänder sind für den Außeneinsatz geeignet? 

Zunächst einmal wird unterschieden zwischen dem Inneneinsatz und dem Außeneinsatz. Wir fokussieren uns in diesem Artikel auf Abklebearbeiten im Außenbereich. Grundsätzlich kann jedes Band im Außenbereich eingesetzt werden. Soll das Klebeband aber über einen längeren Zeitraum an der Fassade bleiben, sind einige Produkte nicht geeignet, weshalb wir hier nur die Klebebänder vorstellen möchten, die explizit für einen längeren Einsatz im Außenbereich empfohlen werden.  

Hier kommen natürlich alle Bänder in Frage, die UV-Beständigkeit, Hitzebeständigkeit und Wasserresistenz aufweisen. Zudem ist draußen meist eine höhere Klebkraft gefragt, da das Abdeckmaterial oft größeren mechanischen Belastungen ausgesetzt ist als im Innenbereich. Die wichtigsten Klebebänder für den Außeneinsatz stellen wir im Folgenden vor: 

Goldband

Das Goldband hat sich längst zum Standardabklebeband für sehr viele Anwendungsbereiche entwickelt. Der extrem dünne Papierträger ermöglicht exakte Farbkanten. Goldband ist im Außenbereich geeignet für das Abkleben auf glatten und trockenen Untergründen vor dem einfachen Lackieren und Streichen.  

Vorsicht ist jedoch geboten, was die Qualität betrifft. Denn Goldband ist nicht gleich Goldband. Qualitätsmerkmal ist hier gerade im Außenbereich vor allem die Beschichtung des Bandes und damit die Nässe- und UV-Beständigkeit. Bei sehr günstigen Produkten wird die UV-Beständigkeit lediglich für wenige Wochen garantiert. Goldbänder hoher Qualität zeichnen sich durch eine UV-Beständigkeit von einem Monat bis hin zu mehreren Monaten aus. Sie weisen außerdem eine Oberflächenbeschichtung auf, welche das Durchdringen der Feuchtigkeit längere Zeit verhindert. 

Der Klassiker aus dem eberSHOP - das Goldband

An seine Grenzen kommt das Goldband bei Mehrfachanstrichen und langen Standzeiten bei unbeständigem Wetter. In diesen Fällen kann es beim Abziehen einreißen. Zudem ist es nicht geeignet für erhöhte mechanische Belastungen. Auch beim Abkleben auf rauem Holz ist das Goldband weniger geeignet. Hier kann es leichter zum Hinterlaufen des Bandes mit Lack bzw. Farbe kommen. 

Faserverstärkte Abklebebänder 

Neben dem Goldband sind seit einigen Jahren auch weitere Papierträgerklebebänder, sogenannte Washi-Tapes, für Spezialanwendungen auf dem Markt. Für den Außeneinsatz eignen sich hier die faserverstärkten Varianten, die in den Farben Rot, Orange und Blau erhältlich sind.  

Washi-Tapes in rot, orange und blau für verschiedene Anwendungsbereiche

Der Papierträger ist bei diesen Bändern mit Fasern durchzogen, welche das Band reißfest und widerstandsfähig machen. Dies ermöglicht ein einfaches Abziehen ohne Einreißen auch bei sehr dicken oder mehrfachen Anstrichen. Eine Spezialbeschichtung macht die Bänder besonders Wasser- und UV-resistent. Eine erhöhte Klebkraft sorgt dafür, dass die Klebebänder auch auf rauen und teilweise sogar leicht feuchten Untergründen gut haften. Ihre Stärken haben diese Klebebänder damit genau in den Bereichen, bei denen das Goldband an seine Grenzen kommt. 

PVC-Klebebänder 

Orangenes PVC-Abdeckband auf Rolle

Bei Gipser- und Putzerarbeiten auf glatten Untergründen werden im Außenbereich PVC-Klebebänder mit UV-Beständigkeit eingesetzt. Sie sind besonders weich und schmiegen sich gut an den Untergrund an. 

Gewebeklebebänder 

Hierbei muss man unterscheiden zwischen Stein-Gewebe-Klebebänder und Putz-Gewebebänder. Stein-Gewebebänder werden auf stark rauen und sandigen Untergründen eingesetzt. ( Mauerwerk, Asphalt, Sandstein, Steinsimse etc. ). 

Putz-Gewebebänder werden auf leicht unebenen, glatten Untergründen eingesetzt. Auch bei hoher mechanischer Belastungen halten die Bänder stand. Gewebeklebebänder kommen ebenfalls hauptsächlich beim Gipsen und Verputzen zum Einsatz. Sie sind dann gefragt, wenn auf unebenen Untergründen abgeklebt wird und das Klebeband einer sehr starken mechanischen Belastung ausgesetzt ist. 

Dunkelblaues Gewebeklebeband für unebene Oberflächen

Besondere Vorsicht ist bei Fenstern geboten. Gerade bei Gewebeklebebändern kann der Klebstoff mit dem Kunststoff reagieren und zu unschönen Verfärbungen führen. Bei Holzfenstern können durch die starke Klebkraft Beschädigungen der Oberfläche entstehen. Es empfiehlt sich daher auf Fensterrahmen- und Leibungen unter dem Gewebeband ein Goldband vorzukleben. 

Die drei hauptsächlichen Einsatzgebiete beim Abkleben im Außenbereich 

Man unterscheidet zwischen drei Hauptarbeitsfeldern, für die unterschiedliche Klebebänder geeignet sind: 

  1. Lackieren und Streichen
    Alle Klebebänder mit Papierträger (Gold, Orange, Rot, Blau) 
  2. Leichte Anputzarbeiten/Auftrag faserverstärkter Anstriche 
    Faserverstärkte Klebebänder auf Papierträger (Orange, Rot, Blau) 
  3. Grobe Verputz- und Gipsarbeiten 
    PVC-Klebebänder und Gewebeklebebänder (ggfs. in Kombination mit Goldband)

Vorsicht ist geboten: Die häufigsten Fehler beim Abkleben 

Ein Band für alles 

Das klassiche Golfband in der Anwendung - Fenster von außen abkleben

Die Auswahl an Klebebändern ist groß und verwirrend. Wie schön wäre es, wenn man einfach ein Klebeband für alle Anwendungen einsetzen könnte. Auch wenn dem Goldband oft die Eigenschaft der „eierlegenden Wollmilchsau“ nachgesagt wird, ist es in der Praxis aber so, dass gerade für extreme Einsatzgebiete speziell zugeschnittene Klebebänder besser geeignet sind. Damit man beim Abkleben im Außenbereich also kein böses Erwachen hat, lohnt sich die Auseinandersetzung mit den Alternativen. Problemen wie Einreißen oder Rückstände kann so vorgebeugt werden. 

Falsche Lagerung 

Klebebänder sind nicht unbegrenzt haltbar und sie sind anfällig für extreme Witterungen. Sowohl Kälte als auch Hitze sowie hohe Luftfeuchtigkeit kann sich negativ auf die Klebkraft auswirken. Abklebebänder sollten daher immer kühl und trocken gelagert werden. Abzuraten ist von einer längeren Lagerung im Fahrzeug, wo die Bänder im Sommer extremer Hitze, im Winter extremer Kälte ausgesetzt sind. 

Falsches Abziehen

Blaues Washi-Tape wird nach dem streichen sorgfältig abgezogen

Gerades Abziehen in einem 90-Grad-Winkel führt schnell zum Ein- bzw. Abreißen des Klebebandes, und zwar immer genau am Ansatz des Farbauftrages. Durch Diagonales Abziehen in einem flachen Winkel wird die Zugbreite vergrößert. Die Kraft verteilt sich auf eine größere Fläche und dem Einreißen wird vorgebeugt. 

Keine Probeklebung 

Jeder Untergrund bringt seine eigenen Eigenschaften mit. Kunststofffenster ist nicht gleich Kunststofffenster und Naturstein ist nicht gleich Naturstein. Damit sichergestellt ist, dass das Klebeband auf der Oberfläche keine Verfärbungen oder Rückstände hinterlässt, sollte im Vorfeld immer eine Probeklebung an einer nicht einsehbaren Stelle erfolgen. 

Fazit

Auch für den Außenbereich gibt es für jeden Untergrund und jede Anwendung das richtige Abklebeband. Wer sein Klebeband richtig auswählt, lagert und abzieht, hat bei seiner Arbeit im Außenbereich quasi schon die halbe Miete.

Alle Klebebänder finden Sie natürlich bei uns im eberSHOP

Der Klassiker aus dem eberSHOP - das Goldband

Washi-Tapes

Das klassische Goldband aber auch faserverstärkte Papierträgerklebebänder für Spezialanwendungen gibt es bei uns.

Orangenes PVC-Abdeckband auf Rolle

PVC-Bänder

Klebebänder für Gipser- und Putzerarbeiten auf glatten Untergründen im Außenbereich finden Sie bei uns.

Dunkelblaues Gewebeklebeband für unebene Oberflächen

Gewebebänder

Im eberSHOP haben wir für Sie eine Auswahl an Gewebeklebebändern zur Anwendung auf verschiedenen Untergründen.