Unser wirtschaftliches Handeln von heute betrifft auch nachfolgende Generationen von morgen. Nicht nur deshalb liegt uns der verantwortungsbewusste Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen am Herzen. Neben internen Maßnahmen, wie dem Papierlosen Büro, haben wir uns auch als produzierendes Unternehmen im Bereich eber-pinsel Gedanken zum Thema Nachhaltigkeit gemacht und erste Schritte unternommen, um einem ökologisch verantwortlichen Handeln gerecht zu werden.

Ökologisch verantwortliches Handeln für nachfolgende Generationen

Der Verbrauch von Holzrohstoffen nimmt immer weiter zu. Parallel steigt aber auch das ökologische Bewusstsein der Gesellschaft für einen verantwortungsvollen Umgang mit nachwachsenden Ressourcen. Holz ist ein langsam nachwachsender Rohstoff, dessen Umgang nachhaltig geplant werden muss. Um nicht mehr Bäume zu fällen als in einem gesunden Verhältnis nachwachsen können, muss Waldbewirtschaftung nachhaltig betrieben werden. Wälder sind für den Menschen aber nicht nur Lieferanten für den Rohstoff Holz, sondern elementar für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Sie liefern uns Luft zum Atmen, schützen unseren Lebensraum vor Klima und Naturgewalten und beheimaten zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Um den enormen Nutzen der Wälder für gegenwärtige und vor allem auch nachfolgende Generationen zu sichern, ist ein verantwortungsbewusster Umgang mit den natürlichen Ressourcen der Wälder auch im Bereich Wirtschaft elementar wichtig.

©PATPITCHAYA – stock.adobe.com

Der Gedanke der Nachhaltigkeit verbindet wirtschaftliche Leistungsfähigkeit mit ökologischer Verantwortung und sozialer Gerechtigkeit. Diese drei Ziele bedingen einander. Denn auf Dauer ist kein Wirtschaftswachstum vorstellbar, das auf Raubbau an der Natur oder auf sozialen Ungerechtigkeiten beruht. Diese Erkenntnis ist Ausdruck unserer Verantwortung nicht nur für jetzige, sondern auch für künftige Generationen. Was wir heute tun, darf nachfolgenden Generationen die Chancen auf ein Leben in einer intakten Umwelt und in Wohlstand nicht nehmen.

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel beim Food Business Weltgipfel, 18. Juni 2008

Es steht also außer Frage, dass wir unsere Wälder schützen und auf einen verantwortungsvollen Umgang mit der Ressource Holz achten müssen. Für Unternehmen bedeutet das zum einen Holzrohstoffe effizient, d.h. Material sparend, zu verwenden und Ausschuss zu vermeiden. Zum anderen spielt die Herkunft der zu verarbeitenden Hölzer eine große Rolle. Unternehmen sollten zunehmend nachwachsende Rohstoffe aus Wäldern beziehen, in denen bei der Holzgewinnung nach verantwortungsvollen Regeln, unter Schonung von Natur und Mensch, agiert wird. Dabei helfen standardisierte Zertifizierungssysteme mit Qualitätssiegeln, wie beispielsweise FSC®.

FSC® als Zeichen für nachhaltige Forstwirtschaft

Das Forest Stewardship Council (FSC®) ist eine internationale Organisation, die durch hohe ökologische und soziale Standards ein glaubwürdiges Zertifizierungssystem für verantwortungsvolle Waldbewirtschaftung und Produktkettenzertifizierung ins Leben gerufen hat. FSC®-zertifizierte Holzrohstoffe stammen dabei ausschließlich aus Wäldern, die nach hohen ökologischen und sozialen Standards bewirtschaftet werden. Weltweit sind etwa 200 Millionen Hektar Wald FSC®-zertifiziert.

FSC - Das Zeichen für verantwortungsvolle Waldwirtschaft

Um vom Rohstoff bis zum Endprodukt sicherzustellen, dass nachhaltig produziertes Holz verwendet wird, setzt der FSC® zudem auf die Produktkettenzertifizierung. Dabei wird durch weitere Prüfungen der beteiligten Unternehmen sichergestellt, dass im Rahmen der Weiterverarbeitung ausschließlich Produkte aus zertifizierten Hölzern mit dem entsprechenden Warenzeichen gekennzeichnet werden. Anhand dieses Qualitätssiegels können Verbraucher glaubhaft eine verantwortungsvolle und nachhaltige Waldbewirtschaftung erkennen. Somit kann auch der Endkunde einen aktiven Beitrag zur Förderung verantwortungsvoller Waldbewirtschaftung leisten. Das FSC® 100%-Siegel steht dabei für Produkte, die zu 100% Material aus FSC®-zertifizierten und damit vorbildlich bewirtschafteten Wäldern enthalten.

Pinsel-Reihe REDMix mit 100% FSC®-Siegel

Pinsel-Herstellung hat bei uns bekanntlich Tradition (mehr dazu finden Sie hier). Deswegen fertigen wir nach wie vor unter der Marke eber-pinsel Pinsel und Bürsten. Für Direktkunden stellen wir dabei überwiegend Bürstenkörper für Pinsel und Hygieneartikel mit FSC®-zertifizierten Holz her. Für unseren eigenen B2B-Shop für Malerbedarf, den eberSHOP, starteten wir mit einer kompletten Pinsel-Reihe, die zu 100% aus FSC®-zertifizierten Holzrohstoffen bestehen – dem REDMix. Zukünftig sollen auch weitere Pinsel-Reihen im eberSHOP-Sortiment diesem ökologisch nachhaltigen Beispiel folgen.

Fassadenstreicher REDmix 0775mM – mit 100% FSC Warenzeichen

Fazit

Der Schutz der Wälder und ein verantwortungsvoller Umgang mit ihren Ressourcen ist nicht nur für unsere Generation ein wichtiges Thema. Zertifizierungssysteme, wie FSC®, tragen einen wichtigen Beitrag dazu. Die Zertifizierung von Holz und Holzprodukten aus einer nachhaltigen Forstwirtschaft hängt dabei von hohen ökologischen Standards ab, die in der gesamten Produktionskette eingehalten werden müssen. Letztendlich muss dieser Nachweis auch beim Endverbraucher Anwendung finden und als Entscheidungskriterium beim Kauf von Holzprodukten berücksichtigt werden.

Quellen: